InvestmentDigitale VermögensverwaltungRentenversicherungRürup RenteRiesterrenteBaufinanzierung
BlogSimplr - Digitaler KundenordnerSchadenmeldungBerufsfragebogenJURADIREKTTermin buchenOnline-VersicherungsmaklerKostenloser Versicherungscheck
Termin vereinbaren

Gegen die Kosten der Pflege richtig absichern!

Pflegetagegeldversicherung – Leistungen, Tarife und Absicherung

Kostenlose telefonische Beratung
Eine junge Familie am Strand

Versicherung für den Pflegefall - Pflegetagegeldversicherung

Die demografische Entwicklung und der medizinische Fortschritt haben dazu geführt, dass immer mehr Menschen ein höheres Alter erreichen und gleichzeitig länger pflegebedürftig sind. Laut Statistischem Bundesamt wird die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland bis 2030 auf 4,5 Millionen steigen. Die gesetzliche Pflegeversicherung kann hierbei zwar Unterstützung bieten, jedoch reichen die Leistungen oft nicht aus, um die tatsächlichen Kosten für häusliche oder stationäre Pflege vollständig zu decken. Eine Pflegetagegeldversicherung kann hierbei eine sinnvolle Ergänzung darstellen.

Pflegebedürftigkeit kann jeden von uns treffen und die damit verbundenen Kosten können schnell ein Loch in die Haushaltskasse reißen. Eine Möglichkeit, sich vor diesen hohen Kosten zu schützen, ist der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung in Form eines Pflegetagegeldes. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Pflegetagegeld, die Tarife, Leistungen und Absicherungen.
Eine Pflegerin schiebt eine alte Frau im Rollstuhl

Wir helfen bei der Auswahl! Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie individuell und persönlich.

Jetzt anrufen

Pflegebedürftigkeit - Allgemeine Informationen

Der Pflegebedürftigkeitsbegriff wurde mit dem Pflegestärkungsgesetz 2 neu definiert:

Das Pflegestärkungsgesetz 2 (PSG 2) ist im Januar 2016 in Kraft getreten und hat die Pflegeversicherung in Deutschland grundlegend reformiert. Das PSG 2 hat vor allem Änderungen im Bereich der Begutachtung und Einstufung von Pflegebedürftigen gebracht.

Nach dem PSG 2 ist eine Person dann pflegebedürftig, wenn sie körperliche, geistige oder psychische Beeinträchtigungen hat und deshalb im Alltag Unterstützung benötigt. Diese Beeinträchtigungen müssen auf Dauer, also voraussichtlich für mindestens sechs Monate, bestehen oder eine wesentliche Belastung im Alltag darstellen.

Die Einstufung der Pflegebedürftigkeit erfolgt durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK). Der MDK begutachtet die Pflegebedürftigkeit anhand von sechs verschiedenen Bereichen: Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, Selbstversorgung, Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen sowie Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte.

Anhand der Bewertung dieser Bereiche wird dann eine Pflegegrad-Einstufung vorgenommen. Dabei gibt es fünf Pflegegrade, wobei der Pflegegrad 1 den geringsten und der Pflegegrad 5 den höchsten Grad der Pflegebedürftigkeit darstellt.

Eine Einstufung in einen Pflegegrad hat Auswirkungen auf die Leistungen, die von der Pflegeversicherung erbracht werden. Je höher der Pflegegrad, desto höher sind die Leistungen. Es gibt beispielsweise einen Anspruch auf einen monatlichen Pflegegeldbetrag oder auf Leistungen zur Unterstützung im Alltag.

Insgesamt soll das PSG 2 dazu beitragen, die Versorgungssituation von Pflegebedürftigen und deren Angehörigen zu verbessern und eine bedarfsgerechte Unterstützung zu gewährleisten. Die Einstufung in einen Pflegegrad ist dabei ein wichtiger Faktor, um die notwendige Unterstützung zu erhalten.
Übersicht der verantwortlichen Versicherung

Pflegetagegeldversicherung – Was ist das?

Eine Pflegetagegeldversicherung bietet Versicherungsschutz für den Fall, dass man aufgrund von Pflegebedürftigkeit nicht mehr in der Lage ist, seinen Alltag alleine zu bewältigen. Dabei wird je nach Schwere der Pflegebedürftigkeit ein vereinbartes Tagegeld ausgezahlt. Im Unterschied zur Pflegekostenversicherung, die die tatsächlich anfallenden Kosten für die Pflege abdeckt, wird bei der Pflegetagegeldversicherung das vereinbarte Tagegeld unabhängig von den tatsächlichen Kosten ausgezahlt. Dieses Geld kann frei verwendet werden, um beispielsweise eine private Pflegekraft zu engagieren oder um die Kosten für eine professionelle Pflege zu decken.

Die Höhe des Pflegetagegeldes hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel vom gewählten Tarif, dem Alter bei Vertragsabschluss, den Gesundheitsfragen und der vereinbarten Versicherungssumme. Es ist wichtig, die Höhe des Pflegetagegeldes entsprechend der eigenen Bedürfnisse und finanziellen Situation festzulegen. Hierbei kann ein Online-Versicherungsmakler helfen, der Sie bei der Auswahl des passenden Anbieters und Tarifs unterstützt.

Ihr Persönlicher Pflegeplan

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erhalten Sie hier Ihren persönlichen Pflegplan
Jetzt Angebot anfordern

Leistungen einer Pflegetagegeldversicherung

Eine Pflegetagegeldversicherung bietet eine monatliche Zahlung, wenn der Versicherte aufgrund von Pflegebedürftigkeit Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung erhält. Die Höhe des Pflegetagegeldes hängt von dem vereinbarten Tagessatz beziehungsweise Versicherungssumme und dem Pflegegrad ab.

Es gibt verschiedene Leistungen, die von einer Pflegetagegeldversicherung abgedeckt werden können. Dazu zählen:
  • Häusliche Pflegekosten: Hierzu zählen beispielsweise Kosten für einen ambulanten Pflegedienst oder für Umbaumaßnahmen in der Wohnung, um ein barrierefreies Wohnen zu ermöglichen.

  • Stationäre Pflegekosten: Dies umfasst die Kosten für einen Aufenthalt in einem Pflegeheim oder einer anderen stationären Einrichtung.

  • Pflegehilfsmittel: Hierzu zählen beispielsweise Rollstühle, Pflegebetten oder Inkontinenzmaterial.

  • Kurzzeitpflege: Hierbei handelt es sich um vorübergehende Unterstützung, beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt.

Der Tagessatz kann individuell festgelegt werden und sollte an den eigenen Bedarf angepasst sein. Ein höheres Pflegetagegeld bedeutet zwar auch einen höheren Beitrag, bietet jedoch im Fall der Fälle eine bessere Absicherung.

Tarife und Beiträge

Die Tarife und Beiträge für eine Pflegetagegeldversicherung können je nach Anbieter und individuellen Faktoren wie Alter, Gesundheitsfragen und vereinbarter Leistung variieren. Es ist empfehlenswert, sich von einem Online-Versicherungsmakler beraten zu lassen und einen Online-Vergleich durchzuführen, um das passende Angebot zu finden. Mit unserem kostenlosen Pflegeplan erstellen wir Ihnen gerne einen Plan für Ihre persönliche Pflegeabsicherung.

Die Höhe des Beitrags hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Eintrittsalter des Versicherten, dem Pflegetagegeld und dem Gesundheitszustand. Bei bestimmten Vorerkrankungen kann es auch zu Risikozuschlägen oder Ausschlüssen kommen. Es ist wichtig, bei Abschluss der Versicherung alle Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten, um späteren Problemen vorzubeugen.

Es gibt verschiedene Tarifmodelle für eine Pflegetagegeldversicherung. Hierbei kann zwischen einem klassischen und einem dynamischen Tarif gewählt werden. Der klassische Tarif bietet eine feste Versicherungssumme, während der dynamische Tarif eine Anpassung an die Inflation und damit an steigende Pflegekosten ermöglicht.

Gesundheitfragen der Pflegetagegeldversicherung

Anders als beispielsweise einer Berufsunfähigkeitsversicherung, Risikolebensversicherung, Grundfähigkeitsversicherung oder anderen Versicherungen mit Gesundheitsfragen, sind die Fragestellungen der meisten Versicherer im Bereich Pflegetagegeld deutlich einfacher zu beantworten. In den meisten Fällen werden verschiedene Krankheiten aufgezählt. Haben Sie eine dieser vorgegebenen Krankheiten in dem Abfragezeitraum gehabt, bekommen Sie im Normalfall keinen Versicherungsschutz. Manchmal kommt es aber auch auf den Verlauf drauf an und es kann sein, dass wir Sie dennoch versichert bekommen. Da empfehlen wir dann allerdings eine sogenannte Anonyme Risikovoranfrage.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren oder An­ge­bot an­for­dern

Sie benötigen mehr Informationen oder möchten eine unverbindliche Beratung? Ich freue mich auf Ihre Anfrage und unterstütze Sie gerne!
Jetzt anrufen

Hier zwei Beispiele von Gesundheitsfragen

Allianz - Pflegetagegeld Gesundheitsfragen

Gesundheitsfrage zur Pflegetagegeldversicherung der SDK

SDK - Pflegetagegeld Gesundheitsfragen

Gesundheitsfragen zur Pflegetagegeldversicherung der SDK

Fazit | Pflegetagegeldversicherung

Eine Pflegetagegeldversicherung kann eine sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Pflegeversicherung sein, um sich gegen die Kosten von Pflegebedürftigkeit abzusichern. Die Leistungen, Tarife und Absicherungsmöglichkeiten sollten jedoch genau geprüft und individuell angepasst werden. Es empfiehlt sich, verschiedene Angebote von Anbietern zu vergleichen und sich von einem Online-Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Absicherung zu finden.
Wir unterstützen Sie bei der Auswahl einer passenden Versicherung oder auch bei der Überprüfung Ihrer bestehenden Absicherung und gehen anhand unserer Checkliste die wichtigsten Kriterien mit Ihnen gemeinsam durch. Buchen Sie sich jetzt ein Erstgespräch mit einem Versicherungsexperten.
Jetzt Gespräch vereinbaren